16.

07.2019

VIRTO-basierte Virtualisierung für das Auto

OpenSynergy wird den Teilnehmerinnen und des virtuellen Automotive Grade Linux (AGL) All Member Meetings den etablierten Virtualisierungsstandard VIRITO vorstellen. Dieser wird von dem OASIS-Konsortium gepflegt. VIRITO ermöglicht die Wiederverwendung vorhandener Software, und verhilft den Herstellern damit, Zeit und Aufwand bei der Entwicklung zu sparen. Außerdem erweitert er die Flexibilität bei der Auswahl der Hardware. Tero Salminen, Senior Director Product, Virtualization bei OpenSynergy, wird am Donnerstag, den 16. Juli 2020 von 12:35 bis 13:15 Uhr (MEZ) seinen Vortrag „Virtual Virtual for Cars (VIRTIO) Virtualized for Cars” halten. Er ist überzeugt, dass alle Stakeholder wie OEMs, Tier-1s, SoC-Anbieter und Betriebssystemanbieter vom offenen Standard profitieren werden. Die Vorteile können jedoch nur erzielt werden, wenn VIRTIO sich weiter durchsetzt, und damit alle wichtigen Anwendungsfälle im Automobilbereich unterstützt. Tero Salminen fordert die Automobilindustrie auf, proprietäre Lösungen aufzugeben und zukünftig bei der Qualität der Implementierung offener Standards miteinander zu konkurrieren.

Mizuyama Masashige, Automotive CTO von Panasonic, wird auf dieser Veranstaltung eine Keynote ebenfalls zu dem Thema „Device Virtualization Architecture for Automotive“ präsentieren. Wir empfehlen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sich auch diesen Vortrag am Donnerstag, den 16. Juli 2020 von 08:05 bis 08:20 Uhr (MEZ) anzuhören.

Die Veranstaltung findet vom 15. bis 16. Juli 2020 statt. Das All Member Meeting der AGL ist eine Veranstaltung ausschließlich für Mitgliedsunternehmen der Automotive Grade Linux Foundation und geladene Gäste.