Smart Antenna / Secure Telematics Units

Die Konnektivität hat längst Einzug in den Alltag außerhalb des Fahrzeugs gehalten, obwohl sie die Gefahr birgt, dass Angreifer stören oder sogar manipulieren. Deshalb erfordert ein Fahrzeug, das mit der Außenwelt verbunden ist, ein hohes Maß an Sicherheit, während es mit der Datenwelt außerhalb des Fahrzeugs kommuniziert, einschließlich einer proprietären Cloud, dem öffentlichen Internet und anderen Fahrzeugen (Car2X), die auf Telematiksysteme oder anbieterspezifische Services zugreifen.
Die Smart Antenna ist eine zentrale Komponente, die über verschiedene Schnittstellen, wie beispielsweise mobile Funkstandards, GNSS, Radio-Tuner, Bluetooth und andere Fahrzeuge, Telematikservices für das Fahrzeug bereitstellt, während sie gleichzeitig vor böswilligen Angriffen schützt. Der in der Antenne integrierte Controller verarbeitet die empfangenen Signale und leitet sie an das jeweilige Gerät im Fahrzeug weiter und umgekehrt. Zu den Übertragungsformaten zählen beispielsweise Bluetooth LTE, GSM, Wi-Fi, TVB-T2, FM, 3G, 4G, 5G …).
Smart Antennas, die auf der Virtualisierungsplattform COQOS Hypervisor SDK von OpenSynergy basieren, bieten ein hohes Maß an Sicherheit: Die Hypervisor-Technologie bildet dabei die Schlüsselkomponente der Plattform. Sie erzeugt unabhängige, voneinander getrennte virtuelle Maschinen (VMs). Auf einer der virtuellen Maschinen können Nutzer ein Gastbetriebssystem (z. B. Linux) für die Kommunikation mit allen Außensystemen installieren. Auf einer anderen virtuellen Maschine kann der Hersteller einem Drittanbieter (z. B. einem Logistikunternehmen oder einem Car-Sharing-Anbieter) ermöglichen, eigene Software auszuführen. Die Trennung durch die VM fungiert als Firewall und schützt vor Angriffen von außen, sodass, wenn eine der VMs von Schadsoftware angegriffen wird, dies keine Auswirkungen auf die anderen VMs hat.
Darüber hinaus stellt OpenSynergy auch die vorintegrierte AUTOSAR-Umgebung COQOSAR auf einer separaten VM bereit, die über eine direkte CAN-Verbindung verfügt. Über die Antenne empfangene Signale können mittels Automotive Communication Frameworks (ACF) von der Linux-VM an COQOSAR gesendet werden. OpenSynergy hat das ACF selbst entwickelt. Alternativ sendet die Smart Antenna verarbeitete Daten via Ethernet an die AUTOSAR-VM und überträgt diese anschließend über CAN weiter an das Bordnetz. Von dort erreichen die verarbeiteten Signale das fahrzeuginterne System über den CAN-Bus.
Die Smart Antenna bietet dem Fahrer Zugriff auf eine hohe Anzahl von Diensten und reduziert gleichzeitig die Anzahl der Hardware-Komponenten im Fahrzeug. Zudem verringert dies die Wärmeentwicklung innerhalb der Antenne und optimiert das Design der Antenne, die sich an der Oberseite des Fahrzeugs befindet.