Multi-functional Body Controller

Automobilhersteller und -zulieferer im Echtzeitsektor stehen stetig vor der Herausforderung, so viele Funktionen wie möglich auf so wenig Hardware wie möglich bereitstellen zu müssen, zum Beispiel um das Gewicht des Fahrzeugs und somit den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs zu senken. Deshalb suchen Automobilhersteller nach Lösungen, um Virtualisierungstechnologien in die reine Echtzeitdomäne zu bringen (z. B. Karosserie, Antrieb, Body-Controller usw.). Ein typisches Beispiel ist der Body-Controller. Diese stellt eine besondere Herausforderung in der Entwicklung dar, da im Echtzeitbereich Mikrocontroller zum Einsatz kommen, deren Prozessoren nur über eine MPU (Memory Protection Unit) verfügen.
Als eines der ersten Unternehmen hat OpenSynergy eine Hypervisor-Plattform für Mikrocontroller entwickelt. Diese Virtualisierungsplattform COQOS Micro SDK verfügt über eine einzigartige Software-Architektur, die Hypervisor-Technologie auf sehr kleinen MCU ermöglicht. Sie wurde speziell dafür entwickelt, um mehrere Echtzeit-Betriebssysteme wie z. B. AUTOSAR auf unterschiedlichen ASIL-Ebenen bis ASIL-D auf einem einzigen SoC/µC nur mit MPU auszuführen.
Der Hypervisor, die Schlüsselkomponente des COQOS Micro SDK, generiert unabhängige virtuelle Maschinen (VMs), die dank ihrer Trennung Interferenzen zwischen den integrierten Systemen ausschließen. Dies bedeutet, dass Softwaresysteme mit unterschiedlichen Sicherheitsniveaus (ASIL) auf derselben Hardware ausgeführt werden können. Auch neue, innovative Funktionen mit einem hohen Änderungspotenzial können mit relativ stabilen Funktionen integriert werden. Die räumliche und zeitliche Trennung der VMs macht es einfacher, funktionale Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, selbst im Fall von Software-Änderungen.


Domain Controller based on COQOS Micro SDK