Android™ ecosystem

Was ist Android™ Automotive OS?
Android Automotive OS ist ein Betriebssystem, das eigenständig im Infotainmentsystems des Autos läuft. Es ist eine Variante des Betriebssystems Android von Google, die für die Verwendung in Cockpits im Auto angepasst wurde. Im Gegensatz zu Android Auto, das lediglich den Content eines angebundenen Smartphones spiegelt, ist Android Automotive OS unabhängig von externen Geräten und tiefer in die Infrastruktur des Fahrzeugs integriert. Dadurch kann es auf Fahrzeuginformationen zugreifen und nicht-sicherheitsrelevante Funktionen steuern, wie z. die Klimatisierung. Mehrere Automobilhersteller haben bereits angekündigt, dass sie es in ihre Fahrzeuge einsetzen wollen.

Warum Android?
Viele Autofahrer haben sich an Android gewöhnt durch den alltäglichen Umgang mit dem Smartphone. Dazu gehören auch die beliebten Sprachassistenten, die ihnen vertrauter sind als die proprietären Sprachassistenzlösungen der Automobilhersteller. Für dieses Systems spricht auch, dass Google und die Android-Community das Betriebssystem regelmäßig auf dem neuesten Stand halten.

Der wahrscheinlich wichtigste Grund aber für die Einführung von Android ist die Tatsache, dass eine große Anzahl von Diensten über Google Automotive Services (GAS) genutzt werden können. Die Verbraucher kennen solche Dienste, die sie als APP aus dem Google Play Store auf ihre mobilen Geräte herunterladen können. Wie beim Play Store ermöglicht das GAS den Entwicklern von Drittanbietern, Android-Anwendungen anzubieten, die nahezu alle Kundenwünsche erfüllen. Kein Automobilhersteller könnte Anwendungen für eine so große Bandbreite von Kundenwünschen zufriedenstellen.

Außerdem: Android ist nicht nur für Endverbraucher praktisch, sondern hilft auch Herstellern und Zulieferern bei der Entwicklung ihrer IVIs. Es stellt De-facto-Standardschnittstellen bereit, wie z.B. Audiosteuerung und -wiedergabe, Medienwiedergabe, Verwaltung von Speichergeräten (USB-Laufwerke, SD-Karten usw.), Unterstützung für 2D- und 3D-Grafikwiedergabe, drahtlose Konnektivität (z.B. Bluetooth, Wi-Fi), Kameras, Eingabe (z.B. Touch, Tastatur) ) usw. Mit Android Automotive OS bietet Google den Unternehmen der Automobilindustrie ein hohes Maß an Freiheit, wodurch sie das Betriebssystem nach individuellen Vorstellungen gestalten können.

Es ist daher offensichtlich, dass Open-Source-Betriebssysteme, und insbesondere Android, als De-facto-Standard in der IVI-Domäne (In-Vehicle Infotainment System) Einzug halten. In letzter Zeit haben große OEMs wie Volvo Cars, Renault-Nissan-Mitsubishi, General Motors, PSA und FCA die Absicht angekündigt, Android Automotive OS einzuführen.
Um die Akzeptanz von Android im Automobilbereich noch zu verbessern, bietet OpenSynergy ergänzende Softwarekomponenten für den Automobilbereich an, die auf das Android Open Source Project (AOSP) zugeschnitten sind. AOSP ist das Repository, in dem sich das Betriebssystem Android Automotive befindet.

Wir ermöglichen die Integration von Android Automotive OS im virtualisierten IVI
Android Automotive OS verfügt über ein vorintegriertes Open Source Virtualisierungs-Framework (VIRTIO) und kann dadurch in virtualisierte Plattformen integriert werden, die VIRTIO unterstützen. VIRTIO ist ein Industriestandard, der zurzeit Einzug in die Automobilindustrie hält. Das OASIS-Konsortium fördert und pflegt diesen Standard für OASIS (VIRTIO) Virtual I/O Device standard. OpenSynergy und Google sind Mitglied in diesem Konsortium und arbeiten gemeinsam an der Bereitstellung offener Standards im Automobilbereich: Dort, wo die automobilspezifischen VIRTIO-Schnittstellen fehlen, arbeiten die beiden Unternehmen innerhalb des OASIS-Konsortiums daran, die Lücke zu schließen.

Dadurch hat OpenSynergy sein COQOS Hypervisor SDK bereits zu einer ausgereifte VIRTIO-basierte Virtualisierungsplattform entwickelt, die speziell auf Automotive-Anwendungen zugeschnitten ist. VIRTIO wurde auf diesem SDK bereits für viele Features angewandt. Das COQOS Hypervisor SDK ist somit derzeit auf dem Markt die ausgereifteste virtualisierte Plattform für Automobile mit offenem Standard und der perfekte Begleiter für ein virtualisiertes Android Automotive-Betriebssystem. COQOS Hypervisor SDK garantiert die sichere Integration mit anderen Betriebssystemen, wie z.B. Linux, einem RTOS oder weiteren Android-Instanzen. Jedes Betriebssystem kann unterschiedliche Anforderungen an Funktionssicherheit (= unterschiedliche ASIL-Ebenen) haben, denn es wird jeweils in einer separaten virtuellen Maschien ausgeführt und läuft völlig unabhängig.

Produktbeschreibung COQOS Hypervisor SDK

Google arbeitet zurzeit mit OpenSynergy und Qualcomm daran, dass Android Automotive OS ohne Änderungen in einer virtualisierten Umgebung ausgeführt werden kann. Dabei soll das OS alle Android-Kompatibilitätsanforderungen wie das Compatibility Definition Document (CDD) und die Compatibility Test Suite (CTS) erfüllen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine virtualisierte Referenzplattform. Sie zeigt, wie sich die Entwicklungskosten und die -zeit verringern, dadurch dass Android einfach und wartungsfrei integriert werden kann. Außerdem beweist die Referenzplattform die mühelose Migration und Aktualisierung von Android, wenn es auf einer VIRTIO-basierten Virtualisierungsplattform ausgeführt wird.

Link Press release

Die neueste Version des COQOS Hypervisor SDK unterstützt eine Vielzahl von VIRTIO-Funktionen und dazu gehören alle die Geräte, die Android Automotive OS zur nahtlosen Integration in ein IVI-System benötigt.

Im Einzelnen stellt OpenSynergy diese Unterstützung bereit:

  • VIRTIO-Blockgerät, VIRTIO 2D-GPU (Display), VIRTIO-Eingang, VIRTIO-Konsole und VIRTIO net sind Teil der VIRTIO v1.1-Spezifikation und werden bereits mit dem COQOS Hypervisor SDK in Serie produziert.
  • VIRTIO 3D-GPU (OpenGL), VIRTIO vsock (Socket-Kommunikation), VIRTIO rpmb (sicherer Speicher), VIRTIO scmi (Uhren und Sensoren), VIRTIO video und VIRTIO sound sind Teil der virtualisierten Android-Referenzimplementierung und des COQOS Hypervisor SDK und sind ebenfalls schon in der Produktion.

Für Kunden, die Android Automotive OS in ihrem IVI einsetzen, ergeben sich daraus diese Vorteile:

  • bereits vorhandene Referenzplattform, die von der Android-Automotive-Community verwendet wird
  • die ausgereifteste VIRTIO-basierte Plattform auf dem Markt
  • Verwendung von offenen Standards und damit der Nutzen einer großen weltweiten Community von Entwicklern
  • zugeschnitten auf Use-Cases im Automobilbereich ermöglicht es Kunden, in wenigen Tagen einsatzbereit zu sein
  • Verwendung eines CTS-getesteten Android (von Google)
  • einfaches Upgrade von Android und BSP, um die Kundenlösung schnell zu entwickeln
  • erheblich weniger Aufwand für den Wechsel des SoC / HW-Anbieters.

Wir erleichtern den Einsatz von Bluetooth in Android Automotive OS
OpenSynergy bietet mit seinem Blue SDK Fusion zusätzliche Unterstützung an, um die Integration von Bluetooth-Technologie im Android Automotive OS zu erleichtern. Dem zugrunde liegt der Blue SDK, ein Stack der sich in Bezug auf Interoperabilität bereits als Branchenführer erwiesen und sich in den letzten 20 Jahren bewährt hat. Er wurde in mehr als 300 Millionen Automobileinheiten weltweit eingesetzt. Blue SDK Fusion wurde spezielle entwickelt, um den anspruchsvollen Bluetooth-Anforderungen der Automobilindustrie gerecht zu werden und den gesamten Entwicklungsablauf zu beschleunigen. Gleichzeitig erreicht Blue SDK Fusion eine unvergleichliche Flexibilität, bietet Kontrollmöglichkeiten, hilft Kosten einzusparen und eine bessere Qualität und Robustheit zu erzielen. Das hardwareunabhängige Design von Blue SDK Fusion bedeutet außerdem, dass es möglich ist, mit minimalem Aufwand auf andere Hardware umzusteigen. Außerdem behält Blue SDK Fusion nach der Integration die API-Kompatibilität bei und erfüllt vollständig die Kompatibilitätsanforderungen von Android, einschließlich CTS, ATS und VTS.

Kunden von Blue SDK Fusion erhalten direkten Zugang zu unserem erfahrenen Entwicklungsteam mit umfassendem Bluetooth- und Android-Know-how, das schnelle und detaillierte Antworten auf technische Fragen geben kann.

Product Blue SDK Fusion

Wir ergänzen Android Automotive OS mit echtem Radio
Android wird derzeit mit einer App geliefert, die Internetradio (auch IP-Radio genannt) zulässt, die aber kein herkömmliches Rundfunkradio (wie FM, AM, DAB oder HD-Radio) umfasst. Internet-Radio-Apps, die auf Android ausgeführt werden können, erhöhen die Anzahl von Radiosendern, die im Vergleich zum herkömmlichen Radiostandard wie UKW-, DAB- oder HD-Radio empfangen werden können. Aber im Moment haben Internetradio – oder IP-Radio – noch keine zuverlässige Automobilqualität. Autofahrer erwarten, dass der Radioempfang an nahezu jedem Ort und mit jeder Geschwindigkeit immer in einer konstanten Qualität zur Verfügung steht. Diese Anforderung kann heute nur von herkömmlichen Funkempfängern erfüllt werden. Deshalb ergänzt das Radio Tuner SDK von OpenSynergy Android Automotive OS.

Es enthält alle erforderlichen Steuerungs- und Treibersoftware-Komponenten, um die traditionelle Broadcast-Radio-Funktionalität zu realisieren. Darüber hinaus unterstützt es eine Vielzahl von häufig verwendeten Autotuner-System-on-Chip-Lösungen (SoC). Schließlich implementiert es Software Defined Radio (SDR), d.h. Softwareimplementierung von Komponenten, die traditionell in Hardware implementiert sind, wie beispielsweise Digitalradio-Standarddecoder.

Die Vorteile des Radio Tuner SDK als Ergänzung zum Android Automotive OS:

  • hohe Kompatibilität mit Android
  • bereits bewährt in der Serienproduktion
  • in hohem Maße konfigurierbar
  • unterstützt Funkstandards weltweit
  • verkürzt die Entwicklungszeit
  • umfasst Software Defined Radio, wodurch die Hardware reduziert und optimiert wird
  • bietet Tools zur Analyse des Betriebs und der Dienste sowie zur Überwachung des Tunerverhaltens in einer realen Umgebung
  • unterstützt IP / Hybrid-Funklösungen.

Product Radio Tuner SDK


Virtualized Android 11

Triple Android on Qualcomm Chipset VIRTIO

x
close