OpenSynergyLogo der OpenSynergy GmbH

Fahrerassistenzsystem

Fahrerassistenz-Systeme (ADAS) verwandeln Autos immer mehr zu rollenden Computern: Abstandswarner, Lane Assist, Rückfahrkamera, Surround-View, Einparkhilfe, die Liste wird mit jedem neuen Modell länger. Die Performanz dieser Fahrerassistenz-Systeme ist entscheidend für ihre Funktionstüchtigkeit, so z. B. Schnellstarten, Echtzeit oder ruckelfreie Bilder bei Rückfahrkameras. COQOS SDK ist dafür das geeignete Echtzeit-Betriebssystem.
Außerdem können ADAS-Systeme mit COQOS SDK in den Cockpit Controller integriert werden: In einer virtuellen Maschine des COQOS SDK

wird das Infotainment, in eine andere VM z. B. die Rückfahrkamera integriert. Somit werden beide Systeme auf einem Prozessor ausgeführt. Das bedeutet, dass die Hardware-Ressourcen einer Head-Unit aufgeteilt werden zwischen den Infotainment-Funktionen und den ADAS. Diese Zuweisung der Rechenleistung wird besonders interessant beim Einsatz von Prozessoren der neusten Generation, die genügend Performanz für hoch komplexe Features liefern.

Hardware effizienter nutzen
COQOS SDK auf Multicore-Prozessoren ermöglicht die flexible Zuweisung der virtuellen Maschinen (VMs) zu den Prozessorkernen: Gastbetriebssysteme mit hohem Bedarf an Rechenleistung können den Zugang zu mehreren Kernen erhalten. Umgekehrt können sich mehrere VMs einen Einzelkern deterministisch teilen. Durch diese dynamische Ressourcen-Zuweisung sorgt COQOS SDK für die optimale Ausnutzung der Prozessor-Rechenleistung.

Unterschiedliche Software integrieren
Der Hypervisor in COQOS SDK erzeugt logische VMs, in denen Betriebssysteme mit unterschiedlichen Anforderungen sicher und abgeschottet voneinander laufen. Somit können Assistenten von unterschiedlichen Herstellern und mit abweichenden Ansprüchen an Sicherheitsstandards (ASIL) auf einem Prozessor integriert werden.

Safety verbessern
Die Abschottung der Funktionen in eigenen VMs auf der Software-Plattform COQOS SDK sorgt dafür, dass sich funktionale Störungen nicht auf andere VMs übertragen. Diese Architektur erleichtert es, die Herausforderungen

hoher Funktionssicherheit zu bewältigen. Der Hypervisor wurde von Grund auf so entworfen, dass er alle Anwendungen unterstützt, die hohe Anforderungen an funktionale Sicherheit und Angriffssicherheit erfüllen. Außerdem eignet er sich für Systeme, die der Norm ISO 26262 entsprechen müssen.

Zum Umweltschutz beitragen
Eine optimale Ausnutzung der Prozessoren führt dazu, dass weniger Steuergeräte verbaut werden müssen. Das reduziert einerseits den Verbrauch des Ruhestroms, andererseits Gewicht und Ausmaß des Autos. Leichte und kleine Autos verbrennen wenig Treibstoff und sind somit umweltfreundlicher.

Autofahren sicherer machen
Fahrzeughersteller senken ihre Kosten dadurch, dass sie mehrere ADAS auf wenige Steuergeräte integrieren können. Das heißt, Funktionen, die das Autofahren sicherer machen, sind nicht auf hochwertige Fahrzeuge beschränkt.

Olaf Schmidt
Key Account Manager

E-Mail Kontakt
Telefon: +49 30 / 6098 540-60

Kooperations Partner

Hardware Partner

Mitglied